Dorina Nähmaschine 333 (bei Amazon)

Gesamtbewertung

Nach ausgiebiger Nutzung hier das Fazit zur Dorina Nähmschine:


Pro:

– Einfache Handhabung
– Alle wichtigen Sticharten vorhanden
– Nutzstiche für elastische Materialien

Contra:

– Etwas zu kompakt konzipiert, daduch die Freiarm Funktion eingeschränkt
– Hub des Nähfußes zu klein so das dickere Materialien schlecht verarbeitet werden können
– Ebenso das verarbeiten mehrlagiger Jeansstoffe (Nähfuß Hub)
– Kein Overcast-/Overlockfuß im Lieferumfang
– Motorleistung


Also…
Für den eingachen Hobby-Gebrauch ist diese Maschine ja recht nett.
Ich denke sie ist eher was um der heutigen Jugend das Nähen bei zu bringen und mit so einem Einsteigermodell erste essenzielle Erfahrungen zu sammeln.
Auch fü kleinere Reparaturen an Kleidungsstücken mag sie geeignet sein.
Schwierig wird es aber wenn man mit dickeren Materialien arbeiten will.
So z.B. das Kürzen und Umnähen von Jeanshosen. Hier treten Probleme auf die technisch zu vermeiden wären.
Der Hub des Nähfußes ist dafür einfach zu kurz und nicht zusätzlich justierbar.
Viele Maschinen in der gleichen Preisklasse haben einen Nähfuß, der sich in 2 Stufen anheben lässt.
Die erste wäre wie gewohnt durch einrasten des Hebels. Die zweite Stufe ist ein zusätliches manuelles Nachdrücken des Hebels, der damit noch mal den Nähfuß um weitere 50% anhebt. Das ist eigentlich schon Standard.
Hier sind also deutliche Schwächen zu sehen.

Ebenso in der etwas kompakteren Bauweise.
Das Arbeiten an z.B. schweren Vorhängen, Jacken etc. ist nahezu unmöglich, da einfach kein ausreichender Platz vorhanden ist.
Der Innenraum zwischen Gehäuse und Nähfuß ist einfach suboptimal und lässt das verwenden größerer Stoffmengen kaum zu.

Auch die Motorleistung ist nicht gerade üppig.
Beim umnähen von Jeanshosen zeigte sich, das bei 6 – 8 Lagen Jeans schwierigkeiten mit dem durchstechen des Materials auftreten.
Eine weitere deutliche Schwäche.

Was ich noch sehr schade finde:
Die Maschine verfügt über einen Overcast-/Overlockstich. Das an sich ist gut und sinnvoll.
Leider ist aber im Lieferumfang kein entsprechender Overcast-/Overlockfuß vorhanden.
Aber gerade das Versäubern von Kanten und Nähten ist einer der häufigsten Anwendungen.
Das gerade dieser wichtige Nähfuß als optionales Zubehör gesondert angeschafft werden muß ist da schon eher traurig.


Fazit:

Für kleinere Arbeiten, zum nähen lernen und für einfache Hobbyarbeiten ist die Maschine ganz ok.
Lediglich der Preis von € 169,- bereitet Kopfschmerzen, bekommt man doch dafür schon weit bessere wie z.B. von Singer oder Brother.
Wer aber anspruchsvoller tätig werden will, sollte sich nach etwas deutlich hochwertigerem umsehen.


Bezugsquelle:  Amazon.de – Dorina Nähmaschine 333 | Die perfekte Freiarm-Nähmaschine für DIY Begeisterte

Preis/Leistung
Optik
Haptik
Material
Verarbeitung
Funktion
Qualität
Nutzfaktor
Fun Faktor
Durchschnitt:
 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.luxfere.de/?p=407

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.